Schlagwort-Archive: Kosmetik

EVAs BEAUTY CASE

Venus von Milo: (Foto: Jastrow (2007), Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1999030)

Venus von Milo: (Foto: Jastrow (2007), Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1999030)

Ja, Sie sind schon richtig! Das ist ein Kultur-Blog und kein Fashion- Lifestyle- oder Beauty-Blog. Und trotzdem geht es heute in meinem Blog-Beitrag genau darum. Allerdings nicht als Ratgeber für das neueste outfit, sondern als Tipp für einen Ausstellungsbesuch – kurz vor knapp sozusagen.

Ich stelle heute hier die Ausstellung „EVA’s BEAUTY CASE – Schmuck & Styling im Spiegel der Zeiten“ vor, die noch bis zum 22.1.2017 im LVR LandesMuseum in Bonn gezeigt wird, also nicht mehr lange. Ich habe die Ausstellung Ende November besucht und war wirklich sehr angetan. Aber nun der Reihe nach.

Worum geht’s?

Der Titel sagt schon viel, gibt aber nur einen Teil der Wahrheit preis. Denn es geht nicht allein um Aussehen und Inhalt der, um es mal altmodisch auszudrücken, „Kultur-Tasche“ oder des „Necessair“, sondern um nahezu alles rund um das Thema Schönheit und Schönheitsideal, und zwar von der Altsteinzeit bis in die Moderne. Sie führt uns anhand allerlei Utensilien und bildlichen Darstellungen vor Augen, daß das Streben nach Schönheit ein elementarer Teil der menschlichen Kultur ist. Darauf deutet schon der Begriff „Kultur-Tasche“ hin, während „Necessair“ eher die unbestreitbare Notwendigkeit dieses Behältnisses und dessen Inhalt in den Vordergrund stellt. Auch wenn die inneren Werte schon immer, d. h. nachweislich natürlich erst seit der Etablierung der Schrift, sehr gepriesen wurden, so wird doch klar, daß der Mensch mit nicht unerheblichem Aufwand danach strebte und strebt, einem sich über die Zeiten wandelnden Schönheitsideal zu entsprechen. Die in der Ausstellung präsentierten Exponate erzählen nun, welche Werkzeuge, Mittelchen und Tricks dabei zum Einsatz kamen und zeigen uns indirekt, welchem Idealbild man entsprechen wollte.

Unsere Reise durch die Geschichte der Schönheit …

Die Venus von Willendorf aus dem Gravettien (vor ca 25.000-35.000 Jahren)

Die Venus von Willendorf aus dem Gravettien (vor ca 25.000-35.000 Jahren)

… beginnt mit zwei Schönheiten, wie sie gegensätzlicher nicht sein könnten: der Venus von Willendorf, einer ca. 30.000 Jahre alten Frauenfigur aus Niederösterreich und der Venus von Milo, die aus dem 2. Jh. v. Chr. stammt. Sie zeigen eindrücklich, wie unterschiedlich der Begriff „Schönheit“ interpretiert werden kann. Ehrlicherweise muß ich aber wohl anmerken, daß die Venus von Willendorf eher das Ideal einer Frau in ihrer Funktion als Mutter darstellt, deren körperlichen Merkmale ihrer Fruchtbarkeit im Vordergrund stehen.

 

BEAUTYCASES

Mutter-Idol hin, Mutter-Idol her, wir glauben dennoch zu wissen, daß frau sich auch schon vor 30.000 Jahren schmückte. Ihr „beautycase“ könnte aus einem Lederbeutel bestanden haben, das Muscheln, Tierzähne, Fischwirbel und andere Jagdtrophäen enthalten hat, wie man sie „relativ“ häufig im steinzeitlichen Fundmaterial findet. Sind diese dann auch noch durchbohrt, ist dies ein starker Hinweis darauf, daß sie als Schmuckanhänger getragen wurden. Von wem, Mann oder Frau, sie getragen wurden, entzieht sich allerdings unserer Kenntnis.

Kaiserin Josephines Toiletten-Kästchen

Kaiserin Josephines Toiletten-Kästchen

Das Aussehen der Schönheits-Köfferchen in den jüngeren Zeiten, sagen wir mal ab den Ägyptern, ist hingegen besser erforscht. Einige besonders prächtige Exemplare aus Ägypten, Griechenland, dem Römischen Reich und dem frühmittelalterlichen Rheinland zeigen neben dem exklusiven Toiletten-Kasten der französischen Kaiserin Josephine (1763-1814) aus dem Jahre 1795, einem luxuriösen Exemplar aus dem Hause Lois Vuitton Weiterlesen